8 Gedanken zu „Gästebuch

  1. Goddi

    Bei der Auslosung der Wahl war es so, dass jede Partei einen Vertreter schicken sollte. So wäre es zu Konflikten gekommen bei Fälschungsversuchen. Es wurde in Zweierpaaren gearbeitet, immer zwei Leute verschiedener Parteien. Wenn Sie Sowas stört warum sagen sie dass nicht im Voraus sondern erst im Nachhinein?

    Antworten
  2. Anton Geier

    Liebe Freunde,
    das ob das Wappen nun gegen Heraldik verstößt oder nicht juckt keinen!!!
    Ich finde es eher bedenklich das Leute die im Organisationsteam sitzen (die Wahl auszählen)
    auch gleichzeitig Mitglieder verschiedener Parteien sind.
    Frau Merkel zählt ja auch nicht ihrer Stimmen selber aus.
    Ich hoffe das dieser Missstand umgehend behoben wird. ´
    Mit freundlichen Grüßen
    Anton Geier

    Antworten
    1. Daniel

      Hallo Anton!

      Schön wieder von Dir zu hören:P
      Nein, lassen wir den Quatsch. Aber es ist doch ganz gut, das jemand nachfragt.
      Zu deiner Frage:
      Die Leute im Orga.-Team sind auch Bürger unseres Staates und haben die gleichen Rechte. Außerdem ist es ganz gut, wenn wir zeigen was möglich ist, damit die Anderen einen Plan davon bekommen.
      Die Parteiarbeit und die Orga.-Team Arbeit bleibt aber natürlich getrennt. Und gerade das wir in verschiedenen Parteien sind, zeigt die Unabhängigkeit.
      Bei der Auszählung waren Vertreter verschiedener Parteien da und haben geholfen. Wir hatten im Voraus den Parteien Bescheid gegeben und sie dazu eingeladen (SSP, FFK, LSD, VvJ waren anwesend).
      Also alles soweit gut und gerecht.
      (Bei Zweifeln: Die Wahlzettel haben wir aufgehoben und versiegelt. Sie stehen jedem zur Einsicht in den nächsten zwei Monaten bereit.)

      Ich hoffe die Frage ist geklärt und wie ich finde ist unsere Lösung auch gut! Komm schon!

      Bis zum nächsten mal:)

      Grüße
      Daniel

      Antworten
    1. Oli Artikelautor

      Die Begriffe Wappen und Logo gehen hier sowieso relativ fließend ineinander über, und ein Staat hat nunmal ein Wappen, und kein Logo. Wir werden also das Logo weiterhin Wappen nennen, auch wenn es nicht wirklich richtig ist. Ist natürlich im nachhinein schade – aber wir müssen eben mit den Optionen die wir haben arbeiten. So oder so, danke für die hilfreichen Tipps zum Thema Wappenkunde! 🙂

      Antworten
  3. chj

    Hallo,

    mir ist Ihr Wappen für die VSS in einem Beitrag in einem Heraldikforum aufgefallen und um es kurz zu machen: es verstößt gegen eiserne Regeln der Heraldik.
    Nein, man nimmt nicht Schwarz auf Blau/ auf Rot / auf Grün. Man würde entweder die 3 Tiere in Gold und/ oder Silber färben oder halt die 3 Farbhintergründe in Gold bzw. Silber. Farbe soll nun mal nicht an Farbe stoßen und Metall nicht an Metall. Bei 3 Feldern ist das zugegben schwierig; man würde dann versuchen, sowemig Farbe auf Farbe bzw. Metall auf Metall stoßen zu lassen. Wer jetzt mit Schwarz-Rot-Gold der Bundesflagge kommt: korrekt, die Farbgebung der Flagge IST Mist und jeder weiß es.
    Man könnte für ein Feld ein sogenanntes Pelzwerk ( z.B. Hermelin) nehmen; das gilt als neutral gegenüber Farbe und Metall und sieht auch prima aus.
    Nebenbei: die Farbregeln der Heraldik sieht man im Grunde täglich, nämlich als Verkehrsschild. Und die Farbgebung der Verkehrszeichen hat denselben Grund wie Heraldik: man kann sie aus zig Metern Entfernung erkennen.

    Wie ich auf der Website der Schule las, war das Wappen Gegenstand einer Abstimmung. Nun lässt sich schlecht gegen Demokratie lästern, aber wenn das Subjekt der Abstimmung Humbug ist, dann macht es auch keine überwältigende Mehrheit schön.
    Im Grunde ist es in der vorliegenden Form kein Wappen, sondern „nur“ ein Logo. Wenn Sie damit leben können, dass es kein Wappen ist: prima. Ansonsten evtl. noch mal ans Reißbrett und ändern ?

    Hier mal etwas Info über Heraldik und die Regeln: http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite38.htm

    Antworten
    1. Daniel

      Lieber Kommentarschreiber,

      erstmal vielen Dank für Ihren Kommentar. Das ist durchaus interessant. Ich wusste nicht einmal über die Existenz der Heraldik bescheid und so wie es aussieht geht es allen Schülern und Lehrern unserer Schule so. Niemand hatte sich beschwert bzw. wäre auf die Idee gekommen, das ganze nach Regeln zu hinterfragen.

      Unsere Wahl lief so ab, dass wir ohne Normen festzulegen, anhielten Vorschläge einzureichen und diese dann zur Wahl stellten. Der von Ihnen beschriebene Vorschlag besetzte mit Abstand den ersten Platz. Ich muss aber sagen, dass die anderen „Wappen“ genauso gegen die Heraldik verstoßen hätten.

      Das tut uns jetzt leid. Ist das peinlich, dass ein gesamtes Gymnasium den Fehler nicht bemerkt hat? Aus Ihrer Sicht auf jeden Fall! Aus unserer Sicht ist das ganze aber nicht so schlimm. Klar, wir wollen wie ein Staat sein, also eher doof. Aber das Ganze ist ja kein echter, hoch seriöser, Staat, sodass der Fehler auch nicht die große Tragik hat.
      Das ist so entschieden, uns gefällts, das „Wappen“ bleibt.
      Trotzdem vielen Dank für Ihren Hinweis. Künftig werden wir uns das zu Herzen nehmen.
      Etwas gelernt haben wir auf jeden Fall!

      Freundliche Grüße
      Daniel Christen
      Schülersprecher

      Antworten

Kommentar verfassen